Programme

Neuestes Programm:
Liebe ist zeitlos
Minnesang begegnet dem Tanz

Spannung in einer Beziehung rührt aus dem ewig wiederkehrenden Spiel von Annäherung und Ferne. In einer Minne-Beziehung ist dies literarisch-musikalisch und doch verführt es den Zuhörer mehr darin zu sehen als Komplimente und huldvolle Erwiderung.

Agniezka Kleemann und Knud Seckel machen diese Spannung hör- und sichtbar. Sie setzen die Leidenschaft der Lyrik in Bewegung um und fügen dem Minnesang eine neue emotionale und sichtbare Ebene hinzu.

Lassen sie sich von der Minne mit inniger Lyrik und anmutiger Bewegung einfangen.

Besetzung: Duo mit Agniezka Kleemann (Tanz)

Richard Löwenherz – König, Kreuzfahrer und Trobador
Das neueste Programm des Ensembles lässt das Leben des anglonormannischen, südfranzösischen Herzogs und englischen Königs aufleben. Das Konzert ist ein Gesamtbild aus Texten, Liedern und musikalischen Bildern. Viele Lieder haben direkten Bezug zu Löwenherz, da sie entweder von ihm über ihn oder in seinem Beisein erklangen. Hierdurch treten auch viele bekannte Persönlichkeiten seiner Zeit auf  (Eleonore von Aquitanien, Kaiser Barbarossa, Sultan Saladin, Johann Ohneland, Stauferkaiser Heinrich VI…)

Besetzung: Ensemble bis Solo

 

Minnesang – Höfische Musik des Mittelalters 
Machen sie sich auf zu einem Ausflug in die Zeit der Ritter und Minnesänger. An den adligen Höfen lassen die Minnesänger die „fin amor“ aus Frankreich neben ihren eigenen Liedern erklingen. Inspiriert von den Werken der Trobadors und Trouvères jenseits des Rheines, spannt sich ein Bogen über die mittelhochdeutschen Lieder hinaus zu den anderen Literatursprachen des Mittelalters. Zart, sittsam bis herb und sinnlich tragen die Minnesänger ihre Dichtung dem geneigten Publikum vor.

Besetzung: Ensemble bis Solo

 

Musik des Al-Andalus

Die iberische Halbinsel wies im Mittelalter eine Vielfalt kultureller Strömungen auf, die im christlichen Europa intensive und nachhaltige Aufnahme fanden. Die Einflüsse der arabischen Welt prägten Wissenschaft und Kultur im Al-Andalus, dem von Mauren beherrschten Teil Spaniens.
Das Konzertprogramm gibt mit jüdisch-sefardischen Gesängen, christlichen Cantigas und arabo-andalusischen Liedern einen Einblick in das umfassende stilistische und kulturelle Spektrum dieser Region Südwesteuropas im Mittelalter.

Besetzung: Ensemble

Tanzmusik des Mittelalters

Die mittelalterlichen Tänze sind heute nicht mehr eindeutig zu rekonstruieren, dennoch gibt es viele überlieferte Tanzmelodien. Wir spielen ein breites Repertoire mittelalterlicher Tänze von Saltarello, Trotto, Ductia, Estampien und Branslen. Dabei stehen wir mit historischen Tanzkreisen in Kontakt.

Besetzung: Ensemble bis Solo

 

Ey – Ultreia
Lieder und Melodien vom Camino de Sanitago aus der Zeit des Mittelalters,
begleitet von Bildern und Texten des Jakobweges.

Besetzung: Duo oder Solo

 

Trobador & Minne
Die Beeinflussung des deutschen Minnesangs durch Vorbilder der Trobadorlyrik ist unstrittig in der Forschung. Doch welche Motive, welche musikalischen, inhaltlichen und auch anderen Übernahmen gibt es wirklich? Anhand ausgewählter Lieder wird die französische Kunst in der deutschen sicht- und hörbar. Dabei tauchen bekannte Namen wie Eleonore von Aquitanien, Kaiser Barbarossa aber auch Walther von der Vogelweide und Friedrich von Hausen auf.

Besetzung: Duo oder Solo

 

Musik der Karolinger vor dem  Jahre 1000
In der Zeit vor 1000 sind uns geraume Zeugnisse der althochdeutschen Sprache überliefert. Berühmt dabei sind das Hildebrandslied, die Merseburger Zaubersprüche, aber auch Segenssprüche für Pferde, Bienen und sogar für Würmer. Diese weltlichen Textzeugnisse erklingen wieder (rekonstruiert), inspiriert von der Monodie der Gregorianik. Ergänzt wird dies durch instrumentale Passagen. Dauer ca. 60 min ohne Pause

Besetzung: Solo

 

Hildegard von Bingen Ordo Virtutum
Die Benediktineräbtissin Hildegard von Bingen schuf im 12.Jh das Ordo Virtutum (lat.“die Ordnung der Welt“). Es ist ein musikalisches Mysterienspiel, möglicherweise zum Gebrauch in der Liturgie bestimmt. In einem allegorischen Kampf stehen sich Laster und Tugenden gegenüber. Auf der einen Seite der Teufel und die Vergnügungssucht, auf der anderen Seite Liebe, Mitleid und himmlische Freude.
Das Konzert untermalt die Gesänge mit Begleitung von Drehleier, Flöten, Zymbeln und Gong.

Besetzung: Duo und Sängerin 

Das Nibelungenlied
Sänger Knud Seckel singt wie vor 800 Jahren die Geschichte der Nibelungen auf  mittelhochdeutsch, begleitet von gotischer Harfe, Symphonia (Drehleier), Langhalslaute und Rahmentrommel.
Da der Vortrag des gesamten Nibelungenliedes den Rahmen eines normalen Konzertes sprengen würde (ca. 20 Stunden), sind die 39 Âventiuren zum Teil stark gestrafft um den Fluss heutiger Hörgewohnheit zu erhalten…
Je nach Konzertmöglichkeit endet der Vortrag nach dem ersten Teil mit Siegfrieds Tod oder erstreckt sich auf beide Teile – dann mit einer Gesamtlänge von 3h!

Besetzung: Solo

Presse:
…Seckel verlieh der Nibelungensage durch seine Sprache, Gesang und musikalische Untermalung einzigartige Lebendigkeit. (So-Morgenmagazin 2008)